157

Duravit ISH 2011, Frankfurt a.M.

Planungs- und Bauzeit

2010 – 2011

Bauherr

Duravit AG
Werderstrße 36
78132 Hornberg

Projektbeschreibung

Die Duravit AG verfolgt mit ihrem Messeauftritt das Ziel, Kontinuität, Wiedererkennbarkeit und markentypisch definierte Designorientierung auf hohem ästhetischem und materialspezifischem Niveau zu repräsentieren. Das entwickelte Standkonzept gliedert sich in folgende raumbildenden Elemente und Baugruppen:

Standboden mit Sonderbereichen
Die gesamte Standfläche wird mit einem Systemboden abgedeckt; die verschiedenen Oberbeläge gliedern die Flächen den Exponaten entsprechend nach Atmosphäre und Orientierung.

Grenzwände und Umfassungswände Catering
Die Grenzwände, in gleicher Höhe wie die „Häuser“, bilden an den Stirnseiten des Messestands den Sichtschutz zu den Nachbarn und schaffen Platz in den Hohlräumen für die Standtechnik und ausgewählte Sonderexponate (zum Beispiel die Whirltechnik). Die Umfassungswände Catering gliedern den Stand in die verschiedenen Funktionsbereiche wie Sitz- und Stehflächen, Ausgabetresen und Versorgungseinrichtungen.

Paravant
Die „Wandschirme“ an den Längsseiten des Messestands bilden zwischen den „Häusern“ einen Sichtschutz zu den Nachbarständen. Im Zusammenspiel mit den Deckenfeldern erzeugen sie eine räumliche Fassung der gesamten „Duravit-Welt“ und dienen darüber hinaus zur typografischen Inszenierung weiterer Marketinginhalte.

Deckenfelder
Die abgehängten Deckenfelder übernehmen die optische Trennung der unruhigen Hallendecke von den abgehängten Tragstrukturen (Riggs) und erhöhen mit den Häusern die räumliche Wirkung der „Plätze“.

Häuser
Sieben rechteckige, raumhohe „Häuser“ mit zum Teil wechselseitig gedrehter Frontseite gliedern den Messestand in spannungsreiche Innen- und Außenräume und erzeugen gleichzeitig fließende Zwischenräume, Plätze und Passagen. Die „Häuser“ sind thematisch den verschiedenen Schwerpunkten der Exponate zugeordnet. Die beiden hinterleuchteten Frontfassaden auf dem Standboden werden durch eine markenspezifische Duravit- Imagekampagne bespielt und erzeugen dadurch den „Duravitspezifischen“ Gesamtauftritt mit entsprechender Großzügigkeit und Fernwirkung. Die Seitenflächen werden grafisch und lichttechnisch bespielt und unterstützen die zugeordneten Themen. Die unterschiedlichen Größen der „Häuser“ reagieren individuell mit verschiedenen produktspezifischen Inszenierungen von Sanitär- und Bademöbeln und vermitteln in ihrer räumlichen Offenheit differenzierte und spannende Raummilieus. Möbel- und Präsentationselemente

Als Ergänzung und im räumlichen Kontext der „Häuser“ dienen verschiedene Möbel- und Präsentationselemente zur weiterführenden und informativen Ausstellung einzelner Produkte und Produktgruppen (Schaufenster, Sanitärmodule, Vitrinen usw.).

Zeichnung

Modell

Detail

Beteiligte

Werbeagentur

Werbung etc., Stuttgart
meerdesguten Brand Identity, Wiesbaden

Tragwerksplanung

Engelsmann Peters, Stuttgart

Messebau

Uniplan GmbH, Köln

Beleuchtungstechnik

Avenion GmbH, Hofheim-Diedenbergen

Styling

Barbara Haupt, Hamburg
Eva Kraiker-Stübing, Hamburg

Fotografie

Peter Falk, Berlin,
Duravit AG, Hornberg
S+P